Ansichten zum Leben

Standard
Hartmut Gebhardt und Eugen Jost

Im zweiten Halbjahr 2018 hatten Hartmut und Eugen neben einigen „privaten“ Veranstaltungen auch 2 sehr gelungene Auftritte im „Sophienstift“ in Celle und in der Heimatstube Langlingen. Die Cellesche Zeitung hat darüber berichtet:

Doris Hennies schrieb: „Aus der grossen Schaffenskiste holten sie Gedichte und Lieder des umtriebigen, unkonformen Künstlers – darunter diesmal zahlreiche Seeräuber-Balladen. Insgesamt eine Form von – Der Welt auf’s Maul geschaut – die den Zuschauern im vollen Aller-Haus offensichtlich gut gefielen.“

2019

Am 17.4. 2019 sind die zwei eingespielten Musiker im Heimatverein Bröckel. Sie erwarten 50 – 60 Besucher, da die Bröckeler ihren Heimatverein bei dessen Aktivitäten traditionell durch Teilnahme unterstützen. Hartmut sagt, sie werden ein Programm machen, wie sie es am Anfang ihrer Auftritte schon hatten. Natürlich mit kleinen Änderungen!

Am 23. 5. 2019 sind sie dann wieder im Sophienstift mit neuem und alten Programmteilen.

„Das muss ich noch zusammenstellen. Wir freuen uns auf den Auftritt, da das Celler Publikum sehr dankbar und auch sehr freundlich reagiert. Die kennen noch „ihren Graßhoff“.“, meint Hartmut.

Viel Spass und gutes Gelingen!

Ein wunderbarer Fritz Graßhoff-Vortrag im Sophien-Stift

Standard

Sophienstift1Gerade mal 2 Wochen ist der Auftritt im Sophienstift her und schon sind Zeitungsberichte und ein Danke Schön von Frau Jeschar, Sophienstift, eingetroffen! Das kann ja nur heissen, „Ein wunderbarer Vortrag“!

Hartmut hat sich natürlich bei Frau Jeschar bedankt und ich denke man kann mit einem Folgeauftritt rechnen!
Sehr geehrte Frau Jeschar,

danke für die freundlichen Zeilen. Auch uns hat es sehr gut gefallen. Das Publikum hat gut mitgemacht und wir hatten auch den Eindruck, dass alle zufrieden waren. Wir kommen gern mit unserem Chor und auch, wenn Sie möchten, im nächsten Jahr mit einem anderen „Graßhoff-Programm“. Danke auch für Ihre professionelle Unterstützung und Vorbereitung des Nachmittags.

Mit freundlichen Grüßen

Hartmut Gebhardt

Wie wir wissen waren rund 60 Leute gekommen, die sich köstlich amüsiert haben. Leider war nur eine Zugabe möglich da schon das Abendessen serviert werden sollte. Schade – da kann man sich nur aufs nächste Mal freuen!

Und hier noch der Artikel aus der Celleschen Zeitung zum nachlesen:

Sophienstift2

Da kann man kaum was hinzufügen. Also bis bald!

Ansichten zum Leben mit „Herz und Schnauze“

Standard

Macht Euch bereit zur Hommage an Fritz Grasshoff! Eugen und Hartmut treten am 26. April 2018, 16.00 h, im Sophienstift in Celle auf! Und das schreibt das Sophienstift:

Sophienstift2018

Das Programm is auch schon bekannt:

Eugen und Hartmut: Auftakt mit „Nimm mich mit Kapitän….“

Hartmut: Begrüßung und Worte zu Fritz Graßhoff 

  1. April (aus dem allgemein nicht gültigen Bauernkalender)
  2. Halunkenlied
  3. Nettelbeck oder die letzte Möglichkeit
  4. Lumpenbrüderschaft
  5. Das Verhältnis der Bäckerin
  6. Wumpe-Lied
  7. Pennergeschichte (Wumpe)
  8. Wazwab
  9. Die Winde des Herrn Prunzelschütz
  10. Manövertragödie
  11. Das Zuckerstück

Pause

  1. Keine Zeit
  2. Kawenz oder das Objekt im Grabe
  3. Die Freiheit ist das Schönste auf der Erden
  4. Speisen bildet
  5. Kleine weiße Möwe
  6. Ole Pinelle
  7. Nimm mich mit Kapitän

Ein Nachtrag

Standard

Seit dem letzten Eintrag ist ja doch einiges passiert und leider habe ich nicht alles hier bekanntgegeben. Also erstmal

Entschuldigung!

Was is denn nun tatsächlich passiert?

Berkefeld-Cafe

Im November 2017 haben wir einen zauberhaften „Seeräuberinnen und Seeräubervortrag“ mit Fritz Graßhoff-Texten im Berkefeld-Cafe in Celle genossen. Viele werden sich noch an den Auftritt in 2016 erinnert haben! Fast 40 Gäste haben sich prächtig von Eugen und Hartmut unterhalten lassen. Selbst zwischen den einzelnen „Nummern“ haben die Gäste Fragen zu Fritz Graßhoff, seinem Leben in Celle und seinen Texten gestellt und mit den Künstlern mit viel Freude darüber diskutiert.

Der Abend wurde so zwar länger als beabsichtigt, aber niemand hatte Langeweile!

Ein gelungener Auftritt, ein hoch zufriedenes Publikum und auf ein Neues mit anderen Texten und Songs im November 2018.

Logenhaus Hannover

Anfang 2018,  nämlich im März, waren Hartmut und Eugen nach 4-jähriger Pause wieder im Logenhaus in Hannover und konnten ein begeistertes Publikum im vollen Logensaal unterhalten. Langanhaltender Beifall und der Wunsch nach weiterer Wiederholung wurde geäußert. Ein neuer Auftritt ist schon für 2019 geplant.

Das „Seeräuber-Programm“ unterstützt von „Freddy Quinn-Songs“ fand ganz großen Anklang. Eugen hat mit voller Begeisterung gespielt, was sehr genossen wurde.

So das war der Nachtrag und gleichzeitig die Einstimmung für 2018!

Hamborger Veermaster …

Standard

Hamborger Veermaster schipperte durch Könekes Diele oder

Seeräubergeschichten im Alten Amt

HE495Hartmut Gebhardt und Eugen Jost (Akkordeon) griffen mit gesungenen und gesprochenen Seeräubergeschichten in Köneckes Diele weit in die Geschichte zurück. Zum Beispiel Klaus Störtebecker: Er war zunächst im Dienst des schwedischen Königs auf der Ostsee unterwegs und durchbrach in dessen Auftrag die Seesperre der damals mächtigen Dänen.

HE490

 

Erst später, so Gebhardt, handelte Störtebecker „auf eigene Kasse“. Anders gesagt: Er wurde Seeräuber in der Nordsee, und in dieser Rolle ist er bekannter. Das ging nicht ewig gut, Klaus und seine Vitalienbrüder wurden gefasst und in 1401 Hamburg geköpft. Weitere legendäre oder ausgedachte Gestalten segelten über Könekes Diele, von Anna Bonny und Mary Read (Seeräuberinnen!) bis zu Käpt’n Byebye und Käpt’n Killer. Die Seefahrt hat bekanntlich auch weit schönere Seiten, vor allem Lieder wie etwa die „Kleine weiße Möwe“, „Seemann, deine Heimat ist das Meer“, „Hamborger Veermaster“ oder „An der Nodseeküste“. Was Wunder, dass Hartmut Gebhardt nicht der einzige Sänger des Abends war, sondern munter von der Gästerunde unterstützt wurde.

 

HE491

 

 

 

 

 

Der Abend war an Fritz Grasshoff (1913-1997) angelehnt, der nach dem Krieg zwei Jahrzehnte in Celle lebte und als Zeichner, Maler, Schriftsteller und Schlagertexter arbeitete. Die Veranstaltung bot sowohl schweren Tiefgang wie auch – „blow, boys blow“ – lockeres Wellengekräusel. Sangen einst Hans Albers und Freddy Quinn „Nimm mich mit, Kapitän, auf die Reise“, so lässt das etwas umdeuten: Hartmut Gebhardt und Eugen Jost nahmen den Heimatverein mit auf eine abwechslungsreiche Reise. Fernweh inklusive.

 

 

HE493

reblogged vom Heimatverein Eicklingen, 20 März 2017

Es macht uns immer noch Spaß!

Standard
Nun ist es bald wieder soweit und die ersten Auftritte in 2017 sind geplant!
karte3Am 2. 3. 2017 gibt es im „Alten Amt Eicklingen“ ein Auftritt für die Mitglieder des Heimatvereins in der „Diele Hof Köneke“. Unter dem Motto: ein Abend des Mitgliedes Hartmut mit Eugen für die Heimatvereins-Freunde. Eugen und Hartmut werden das Seeräuber-Programm (ohne Chor) präsentieren.

rogatzAm 6. Mai 2017 sind die beiden im „Schaperkrug Altencelle“ und spielen, singen, rezitieren für den Schützenverein Rogätz aus Sachsen-Anhalt, der seine Partner aus Eschede besucht. Das soll ein Abend unter Freunden für Freunde sein. Hartmut und Eugen werden wie gewünscht  Fritz-Graßhoff-Texte vortragen.

 

rtemagicc_bild06

 

Ein weiterer Termin ist für die Landfrauen Eschede im Herbst vorgesehen, die von dem Auftritt in Scharnhorst am 5. Nov. 2015 so begeistert waren, dass Hartmut und Eugen einen weiteren Auftritt zelebrieren sollen!

Kein Wunder dass es Eugen und Hartmut immer noch so viel Spaß macht!

Ein Tolles Geschenk!

Galerie